Tipps Schultaschen

Umhängestasche vs. Schultasche: Was ist gesünder für den Kinderrücken?

Wenn Kinder in die Schule kommen, müssen einige Dinge gekauft werden: Schulbücher, Hefte, Stifte und natürlich auch eine Tasche, in der die Schulsachen der Kinder Platz finden. Doch worauf sollte man beim Kauf achten? Ist eine Umhängetasche oder eine klassische Schultasche besser geeignet?

Welches Modell ist am besten geeignet?

Grundsätzlich ist ein Schulranzen oder ein Rucksack, der auf dem Rücken getragen wird, einer Schultertasche vorzuziehen. Dadurch ist das Gewicht besser auf dem Rücken verteilt, was die Belastung auf den Kinderkörper mindert. Falsch sitzende Rucksäcke können zu Rücken- und Gelenkschäden führen. Wenn die Tasche zu schwer ist, können Haltungsschäden die Folge sein.
Das Gewicht des gepackten Schulranzens sollte nicht mehr als 10 Prozent des Körpergewichts vom Schüler betragen. Die Belastbarkeit des kindlichen Skelettes steigt bei Kindern erst mit zunehmendem Wachstum. Um die Belastung möglichst gering zu halten, sollten sich nur die benötigten Materialien in der Tasche befinden. Jeden Tag sollte die Schultasche also neu gepackt werden, sodass das Gewicht nicht durch überflüssige Dinge erhöht wird.



Worauf beim Kauf achten?

Wie viele andere Produkte können man auch Schultaschen und niedliche Schultüten preiswert online kaufen. Der Vorteil beim Kauf im Fachgeschäft ist aber, dass die Tasche dort vom Kind anprobiert werden kann. Es sollte darauf geachtet werden, dass der Ranzen nicht zu hoch oder zu tief sitzt. Auch sollte der Rucksack nicht breiter als das Kreuz des Kindes sein.
Der Inhalt sollte in der Tasche übersichtlich sein, Bücher und andere Materialien leicht zugänglich sein. Seitentaschen sind zum Beispiel für die Unterbringung von Trinkflaschen praktisch. Schulrucksäcke sollten ein körpergerecht angepasstes Rückenpolster und weiche Tragegurte besitzen. Es empfiehlt sich, beim Kauf auf Prüfsiegel zu achten. Erfüllt er die Schulranzen-Norm DIN 58124 ist er sicher und wasserdicht. Sie erkennen ein solches Siegel am Norm-Aufkleber oder einem TÜV-Siegel. Schulranzen in Leuchtfarben fallen auf, wodurch sich die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht. Ist die Schultasche in neutralen Farben gehalten, schützen aufgeklebte Schulranzen zusätzlich bei Dunkelheit. Selbstverständlich ist es wichtig, dass dem Kind selbst die Tasche gefällt. Beim Kauf sollte es also auf jeden Fall mitentscheiden dürfen.

Die wichtigsten Punkte

Die Wahl der richtigen Tasche für Schulkinder ist eine wichtige, damit der Rücken des Kindes nicht zu sehr belastet wird. Schultertaschen sind nicht zu empfehlen. Stattdessen eignen sich stabile, aber leichte und bequeme Rückentaschen am besten, um die Gesundheit des Kinderrückens zu gewährleisten.

Foto: Herby Meseritsch über FotoliaSimilar Posts: