Schultrolley – Kinderrücken schützen

von am 29. November 2010 um 11:25

Es ist für Eltern ein echter Schock, wenn sie feststellen müssen, wie schwer ein Schulranzen heutzutage ist. Alle Bücher, Hefte und Utensilien, die ein Kind benötigt, um am Schulunterricht teilnehmen zu können, wiegen schwer und müssen in der Regel jeden Tag mitgebracht werden. So kann es durchaus passieren, dass ein Schulranzen für einen eher kleinen Grundschüler schon über zehn Kilogramm wiegt und ein dementsprechend großes Gewicht darstellt.

Für den Kinderrücken hat dieses große Gewicht in vielerlei Hinsicht negative Auswirkungen. Da sich der gesamte Körper noch im Wachstum befindet, ist die Wirbelsäule noch nicht voll ausgebildet und kann solche große Lasten nicht tragen. Fehlhaltungen und sogar Probleme bei der gesunden körperlichen Entwicklung sind demnach häufige Folgen von zu schweren Schulranzen. Diesem Problem wirken viele Eltern entgegen, indem sie den Ranzen ihres Kindes selbst tragen, wenn sie es von der Schule abholen oder dort hin bringen, doch eine wirkliche Lösung ist auch das nicht. Glücklicherweise gibt es heute die Schultrolleys, die genau bei diesem Problem ansetzen. Wie ein gewöhnlicher Trolley, den man auf Reisen mitnimmt, können die Kinder den Schulranzen so an einem herausziehbaren Gestänge hinter sich herziehen. Automatisch wird so die Belastung beim Transport des Schulranzens besonders gering und schon Erstklässler können ihren Ranzen ganz selbständig zur Schule befördern.



Eine Auswahl an Schultaschen finden Sie hier:



Einfluss

Für Kinder hat dies zudem den positiven Einfluss, dass diese sich in ihrer Rolle als Schulkind vollkommen wohlfühlen können, da sie nicht einmal mehr Unterstützung beim Tragen der Schulsachen benötigen. Für die geistige Entwicklung ist ein Schultrolley also außerdem sehr förderlich. Letztlich jedoch ist der Fokus eines Schultrolleys ganz auf die Entlastung des noch kleinen Skeletts ausgelegt. Der Rücken wird entlastet und das Kind überanstrengt sich nicht, wenn es auf dem Schulweg ist.

Aufbewahrungsmöglichkeiten

Ein Schultrolley an sich ist von seinen Aufbewahrungsmöglichkeiten so aufgebaut, dass er wie auch ein gewöhnlicher Schulranzen einzelne Fächer aufweist, in denen Bücher, Hefte und vieles mehr sicher gelagert werden können. Einen Turnbeutel kann man leicht am Trolley befestigen, sodass auch dieser nicht getragen werden muss. Wie auch gewöhnliche Schulranzen kann man Schultrolleys in vielen verschiedenen Ausführungen erhalten. Von einer Musterung in ganz mädchenhaften Farben bis hin zu Cowboys oder auch Astronauten ist alles möglich, was sich das Kind erhofft. Ein gemeinsames Auswählen des Schultrolleys ist dementsprechend angemessen, da die Auswahl sehr groß ist. Zudem kann sich ein Kind, das seinen Ranzen selbst ausgesucht hat, auch besser mit diesem identifizieren und wird einen leichteren Einstieg in die Schule finden.

Tipps

Man sollte, da Kinder häufiger dazu neigen, Dinge zu vergessen oder zu verlieren, auch an einem Schultrolley ein Namensschild anbringen, auf dem nicht nur der Name des Kindes vermerkt ist, sondern auch die Adresse und die Schule, in die es geht. Sollte der Trolley also auf dem Nachhauseweg einmal vergessen werden, da Spielen gerade interessanter war, sind die Chancen, dass ihn jemand zurückbringt gleich viel höher, wenn eine ausführliche Adresse angebracht ist. Den Schultrolley können Kinder auch in der weiterführenden Schule noch verwenden. Je nach Länge des Gestänges müssen sie sich auch dann nicht verbiegen, um den Trolley zu ziehen und können sich körperlich gesund entwickeln.

Foto: kristian sekulic – Fotolia.com


Similar Posts:

Stichworte:
Kategorien: Schulbedarf, Tipps Schultaschen

Schultaschen kommentieren