Schultaschen

Die richtige Tasche für die Schullaufbahn

Schon ab der ersten Klasse begleitet die Schultasche die Kinder durch ihre Schulzeit. Doch die Ranzen der Grundschüler unterscheiden sich stark von den Schultaschen der Schüler auf weiterführenden Schulen. Allein schon aufgrund der unterschiedlichen körperlichen Verfassung sollten die Taschen individuell an die Bedürfnisse der Kleinen angepasst werden. Eine rückenfreundliche Schultasche weist ein gepolstertes Rückenteil auf und verfügt über gepolsterte Schultergurte. Darüber hinaus sollte die richtige Schultasche mindestens zwei Fächer für die Schulbücher aufweisen und eine Vorder- oder Seitentasche für die Butterbrotdose und die Getränkeflasche.

Kinder mitentscheiden lassen

Kinder interessieren sich in erster Linie dafür, ob die Schultasche cool aussieht. Damit die Kinder auch gerne zur Schule gehen und ihre Schultasche stolz auf den Rücken tragen, sollten sie in den Kauf der Schultasche miteinbezogen werden. Während die Kinder vor allem Wert auf das Design und die Farbe legen, sollten Eltern den Schwerpunkt auf Sicherheit und Haltbarkeit legen. Gerade bei den Jüngsten ist es wichtig, dass die Schultasche Reflektoren oder Sicherheitsstreifen besitzt. So sind die Kinder auch im Winter gut im Straßenverkehr zu erkennen. Das Material sollte möglichst robust sein, da die Schultasche oft unachtsam in die Ecke geworfen wird.



Je unauffälliger, desto cooler

Größere Schulkinder und Jugendliche nutzen meistens einen Rucksack oder eine Umhängetasche als Schultasche. Doch auch hier sollten genügend Fächer für die Bücher, Hefte und Schreibmaterialien sowie ein separates Fach für die Pausenbrote vorhanden sein. Darüber hinaus sollte auch bei einer Umhängetasche oder einem Rucksack darauf geachtet werden, dass die Tragegurte gut gepolstert sind, damit unter dem Gewicht der Bücher, die Gurte nicht in die Schultern einschneiden. Was Eltern sonst noch zur Einschulung des Kindes wissen sollten, gibt es im Mamiweb Extra „Schule“.

IMG: KzenonSimilar Posts: